Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

25.06.2009: Mercenaries helfen beim Abwracken

Marburg, den 22.06.2009 – Die Besucher des Events „OPO Tage der offenen Tür - die längste Premiere des Jahres“ im Autohaus Gnau in Marburg, dem Autosponsor des Football-Bundesligisten Marburg Mercenaries, erlebten eine Abwrackung der besonderen Art. Die Widerstandskraft eines gegen die Umweltprämie eingetauschten Kleinwagens wurde dabei von den Footballern auf die Probe gestellt, wobei das Fahrzeug gegen die Kraft und vor allem das Gewicht der harten Jungs eindeutig den Kürzeren zog. Damit leisteten die Footballspieler Ihren Beitrag zum Umweltschutz durch die Verschrottung eines Altfahrzeugs und bescherten allen Anwesenden durch die außergewöhnliche Aktion eine Menge Spaß.
Am Samstag dem 20 Juni lud Autodienst Gnau in Zusammenarbeit mit dem GFL-Team der Marburg Mercenaries zu einer Football-Party im Rahmen der „Längsten Premiere des Jahres“. Neben der Vorstellung der neuen Renault Modelle konnte sich die Gäste auf ein American Barbecue, Musik sowie die Auftritte der Mercenaries Cheerleader und Spieler freuen. Zeitweise wurde der Parkplatz des Autohauses Gnau zum Footballfeld umfunktioniert sodass interessierte Kunden das Football-Ei fliegen lassen konnten. Den Unterhaltungshöhepunkt der gelungenen Veranstaltung markierte jedoch die spontane Verschrottungsaktion eines Kleinwagens. „Eine Kundin hat heute ein neues Auto bei uns erworben und dabei ihren alten Wagen gegen die Umweltprämie eingetauscht. Wir haben dann kurzerhand die Jungs aufgefordert sich an der „Abwrackung“ des Fahrzeugs zu beteiligen was bei den Spielern sofort Anklang fand. Es war ein Riesenspaß für alle Anwesenden. Zum Glück war die Vorbesitzerin zu dem Zeitpunkt schon weg und musste nicht mit ansehen wie ihr altes Auto dem Gewicht der Footballer nachgab,“ erklärte Geschäftsführer Stefan Gnau lächelnd. Zunächst legten die Footballer das Auto „tiefer“ indem zwanzig der schweren Jungs auf dem Dach und der Motorhaube des Kleinwagens für ein besonderes Team-Foto posierten – ein Gesamtgewicht von über zwei Tonnen! Danach stellten die Mercenaries Spieler ihre Beweglichkeit unter Beweis als, auf Anforderung der amüsierten Zuschauer, sage und schreibe dreizehn von Ihnen in dem Kleinwagen Platz fanden. Nach einem anschließenden Kraftbeweis, bei dem das Auto vom Boden hoch gehoben und in der Luft einfach mal um 180° Grad gedreht wurde, machten sich die Spieler daran das Vehikel in Einzelteile zu zerlegen. „In dieser angespannten Wirtschaftslage wollten auch wir unseren Beitrag zur Unterstützung der Autoindustrie leisten und beim Abwracken helfen,“ sagte schmunzelnd Mercenaries-, und Nationalspieler Cedrik Clark. Vize-Präsident und Pressesprecher der Marburg Mercenaries Arik Bredendiek fügte hinzu „Wir bedanken uns bei Autodienst Gnau für diese außergewöhnliche Trainingseinheit. Ich bin mir sicher, dass sich auch zukünftig genügend freiwillige Spieler finden werden wenn unsere Hilfe bei der Verschrottung weiterer Fahrzeuge benötigt wird.“ Die Marburg Mercenaries bedanken sich bei allen Besuchern des Events für eine tolle Atmosphäre und besonders bei Autodienst Gnau für eine gelungene Veranstaltung sowie die Unterstützung in der laufenden Saison. Weitere Informationen zu den Marburg Mercenaries und Autodienst Gnau gibt es unter www.mercenaries.de sowie www.gnau.de .