Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

12.06.2009: Footballer müssen erneut reisen

(cd) Am Samstag, den 13.06.2009, treffen die heimischen Mercenaries bei ihrem bereits vierten Auswärtsspiel in dieser Saison auf die Stuttgart Scorpions. Die "Skorpione" sind in diesem Jahr wieder äußerst gefährlich und Headcoach McNulty erwartet ein ähnlich schweres Spiel wie die letzten beiden Wochen. "Wir müssen diese beiden knappen Niederlagen aus dem Kopf bekommen und einfach unser Ding durchziehen," erklärt der Amerikaner seine Ziele fürs kommenden Wochenende und spricht dabei auch das Unentschieden der Stuttgarter gegen die Schwäbisch Hall Unicorns an. "Die Liga ist in diesem Jahr so eng zusammen wie noch nie," bestätigt auch Pressesprecher Arik Bredendiek.

 

Die Vorzeichen für ein Spitzenspiel "auf der Waldau" stehen gut. Die Mercenaries kommen mit dem statistisch besten Angriff der Liga in die Schwabenmetropole. Bereits 18 Touchdwons und fast 1700 Yards Raumgewinn haben die "Söldner" erspielt. Allen voran Runningback Sean Cooper und Wide Receiver Marcel Duft, die die Scorertabelle der German Football League gemeinsam anführen. Zwar stockt der Laufangriff der Stuttgarter noch ein wenig, aber die bärenstarke Laufverteidigung der Baden-Württemberger ringt Coach McNulty erheblichen Respekt ab. So sind statistisch die Verteidigungen der Hessen und der Schwaben, die besten Laufverteidigungen der Liga (Stuttgart mit 74, Marburg mit nur 71 erlaubten Metern Raumgewinn pro Spiel), man darf also auf ein interessantes Spiel hoffen.

 

Verzichten müssen die Marburger am Wochenende wohl noch auf den verletzten Cornerback Tobias Ochs und Offense Liner Frank Basting. Zurück zum Team kehren Allzweckwaffe Markus Glock und nach überstandener Krankheit auch Offense-Liner Lars Hampel. Zufrieden äußert sich Defense Coach Daniel Garcia über die Integration von den Passverteidigern Johannes "Hacke" Thiel und Lars Dickneite, die das schwer gebeutelte "Defensive Backfield" der Marburger verstärken und sich inzwischen gut eingespielt haben. Noch nicht mit von der Partie ist Nationalspieler Sean Averhoff, dessen fünf Spiele Sperre nach dem "Rückwechsel" aus Berlin aber mit dieser Begegnung abgegolten sind.

 

Kick Off das Match-Ups Söldner gegen Skorpione ist am Samstag um 18.00 im Gazi Stadion Auf der Waldau in Stuttgart.