Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

29.05.2009: Heißer Tanz in Schwäbisch Hall

Wenn die Marburg Mercenaries am Samstag zu den Schwäbisch Hall Unicorns zu ihrem nun bereits dritten Auswärtsspiel in Folge fahren, erwartet die Männer um Nationalmannschaftsquarterback Joachim Ullrich mit Sicherheit erneut ein heißer Tanz. "Ich kann mich eigentlich in den letzten fünf Jahre nicht an ein einziges langweiliges Aufeinandertreffen dieser beiden Mannschaft erinnern," so Präsident Carsten Dalkowski, der den beiden Vereinen ein fast schon freundschaftliches Verhältnis bescheinigt. So werden im Haller Hagenbachstadion erneut zwei explosive Offensiv-Formationen aufeinander treffen und das Spiel wird wahrscheinlich - wie so oft in den letzten Jahren - durch die Mannschaft entschieden, die weniger Fehler macht.

Auch der Marburger Verteidigungschef Daniel Garcia sieht die Chancen bei beiden Teams: "Es ist schwer einen wirklichen Favoriten für diesen Spiel ausfindig zu machen, sicherlich haben wir die eingespieltere Offensive, aber die Haller haben in den beiden ersten Saisonspielen gezeigt, dass in diesem Jahr wieder mit Ihnen zu rechnen ist."

Dreh- und Angelpunkt im Haller Angriff scheint in diesem Jahr der neue Quarterback Chad Rupp zu sein, der nicht nur einen amerikanischen Runningback als Verstärkung hat, sondern mit den Wide Receivern Johannes Brenner und Kai Rabus auch gefährliche Passempfänger als weitere Anspielstationen. Diese bringt auch QB Joachim Ullrich mit nach Hall und mit Filip Pawelka, Marcel Duft, Florian Bambuch und nicht zuletzt Chris Würz hat auch er dort sicherlich eine exzellente Auswahl. Weiterhin kommt Runningback Sean Cooper mit der Empfehlung von bereits 5 Touchdowns in zwei Spielen ins Hagenbachstadion.

Verzichten muss Headcoach Tim McNulty immer noch auf US-Import Jamaal Jonas, der aber in seiner Rehabilitation weit vorangeschritten ist. Mit ihm ist vielleicht schon im Juli wieder zu rechnen. "Diese Entwicklung freut uns sehr, Jamaal ist ein harter Arbeiter und macht alles für eine schnelle Genesung," so Coach McNulty. Nicht so zufrieden war man dagegen bei den Mercenaries mit dem Einsatzwillen von Defense Liner Jason Krupinski. Nach einer weiteren enttäuschenden Trainingswoche, wurde im Laufe dieser Woche der Rückflug für den Mann aus Tampa gebucht.

Vor dem Spiel erwartet die Fans im heimischen Marburg noch ein zusätzliches Highlight: am Freitag Abend wird zunächst das diesjährige Teamfoto beim Hauptsponsor REWE im Erlenring geschossen. Danach werden nicht nur die Cheerleader einen Auftritt haben, sondern auch die Spieler der Mercenaries für Autogramme und gemeinsame Fotos bereit stehen. Start dieser Aktion ist um 18.30 Uhr im REWE am Erlenring.