Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

26.03.2009: Krupinski kommt an die Lahn

(atb). Die Marburg Mercenaries verstärken ihre Defense der Saison 2009 mit Jason Krupinski aus dem US-Bundesstaat Florida. Den Ausschlag für den 24jährigen gab dabei seine Vielseitigkeit und die Tatsache, dass Tim McNulty als neuer Head Coach der „Söldner“ auf persönliche Referenzen zurückgreifen konnte. Krupinski, der Lawrence Taylor als seinen Lieblingsspieler angibt, blickt auf eine eher ungewöhnliche Karriere zurück, die keinesfalls gradlinig verlief. Nach dem High School Abschluss schloss sich Krupinski dem Binn Junior College an, wo er als „redshirted“ geführt wurde, folglich an keinem offiziellen Spiel teilnehmen durfte. Es folgte ein Stipendium an der Middle Tennessee State University, wo er als Tightend, seiner angestammten Position, eingesetzt wurde. Im Jahre 2004 wechselte der bekennende Obama Fan dann in die NIFL, was vor allem damit zusammenhing, dass das Stipendium in Tennessee ausgelaufen war. Doch auch bei den Lakeland Thunderbolts, für die er als Fullback und Slot-Receiver auflief, blieb er nur zwei Jahre, um anschließend seine universitäre Ausbildung jenseits der Grenze in Kanada fortzusetzen. Aufgrund der NCAA Regularien war dies in den USA nicht mehr möglich. In Nova Scotia bei den „X-Men“ der St. Francis Xavier University spielte Krupinski dann „both ways“ als Outside Linebacker und Tight End und wurde am Ende für den prestigeträchtigen „East West Canadian Shrine Bowl“ nominiert. 2008 erfolgte dann ein kurzes Engagement bei den Austin Wrangletrs in der Arena League 2.
„Wir haben uns bei der Verpflichtung von Jason vor allem von persönlichen Meinungen engster Vertrauter überzeugen lassen. Seine Vielseitigkeit gab letztendlich den Ausschlag, wobei er bei uns vor allem in der Defense eingesetzt werden soll. Auf welcher Position wird letztendlich Defensive Coordinator Daniel Garcia entscheiden“, so Präsident Carsten Dalkowski, der weiterhin vermelden konnte, dass Head Coach McNulty inzwischen sicher auf Deutschem Boden gelandet ist und sich ab sofort um das Mannschaftstraining kümmern wird. Runningback Sean Cooper sitzt ebenfalls bereits auf gepackten Koffern und wird zusammen mit zwei weiteren US-Imports Anfang April am Frankfurter Flughafen erwartet. Am ersten Aprilwochenende geht es dann mit dem gesamten Team ins Camp. Zur Verpflichtung von Krupinski hatte Cooper auch schnell eine Meinung. Nach Rücksprache mit einem ehemaligen Mannschaftskameraden vermeldete der GFL-Topscorer der vergangenen Saison: he is a beast.