Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

10.07.2008: Die Einhörner zu Gast in Marburg

Das Schlüsselspiel im Kampf um die Play Off Plätze ging am letzten Wochenende verloren und so stehen Schwäbisch Hall Unicorns vor den Scherben ihrer Saison. Die Niederlage gegen den direkten Konkurrenten aus Weinheim lässt derzeit nur noch eher theoretische Hoffnung auf einen Platz unter den ersten Vier aufkommen und auch die Presseabteilung der Unicorns spricht inzwischen von einer Spielzeit in der man klar „unter den Erwartungen und Zielen“ für 2008 geblieben ist. Bei lediglich zwei Siegen aus acht Spielen rangieren die Haller momentan auf dem ungeliebten fünften Platz der GFL- Süd.

Bei den Mercenaries bereitet man sich konzentriert auf den nächsten Gegner vor, ist sich indes in der Bewertung der Motivationslage auf Seiten der „Einhörner“ nicht ganz einig. Während einige eine befreit aufspielende Mannschaft erwarten, mutmaßen andere, dass die Schwaben sich aufgrund der Tabellensituation eher hängen lassen könnten. Derartigen Gedankenspielen erteilt Head Coach Sebastian Tuch jedoch sofort eine klare Absage: „Wir müssen nur in die jüngere Vergangenheit schauen, um zu wissen, dass Spiele zwischen Marburg und Schwäbisch Hall immer eng waren. Letztes Jahr hat uns das Unentschieden gegen die Haller rein rechnerisch den Titel des Südmeisters gekostet“, so der Hanauer, der auch nicht gelten lassen will, dass die Mannschaft von Siggi Gehrke am Sonntag auf etliche Leistungsträger wird verzichten müssen. Nationalmannschafts- Safety Oliver Radke wird ebenso fehlen wie die derzeit Führenden in den Kategorien „Tackles“ und „Sacks“ Nicolas Vogt und Thomas Rauch. Im Gegensatz zur Defense scheint die Offensive der Haller nicht geschwächt, sieht man einmal von der Verletzung Jordan Neumanns ab. Sollte der US-Quarterback nicht auflaufen können, steht Nachwuchshoffnung Felix Brenner in den Startlöchern. Das Laufspiel der Schwaben hat während der Saison durch die Verpflichtung von Runningback Tyler Sherden eine enorme Aufwertung erfahren. Der pfeilschnelle Mann vom Luther College in Iowa (Div. III) hat in drei Spielen - trotz Verletzung – bereits 257 Yards erlaufen und zählt neben Receiver und Dauerbrenner Max Seroogy zu den absoluten Leistungsträgern im Team.

Bei den Mercenaries freut man sich auf das Heimdebut etlicher „neuer“ Spieler. Frank Basting kehrt nach einem Jahr Österreich und einigen kleinen Umwegen nach Marburg zurück und auch Vereinslegende Marcus van Daalen betritt erstmals in dieser Spielzeit wieder den Rasen des Georg-Gaßmann-Stadions. Während Linebacker Franco Ingravalle seine Wechselsperre absitzt, ziehen sich Defensive End Bruno Dorismond, Neuzugang von der University of Maine, sowie Nachwuchsreceiver Michael Ray Bartholome die Mercenaries Trikots an. Letztgenannter kehrt nach einem Jahr High School in den Staaten zurück nach Marburg, wo er schon in der Jugend andeutete, welche Verstärkung er darstellen kann. Auch Dorismond brennt auf seinen ersten Einsatz für die „Söldner“. „Ich habe mich sehr über das Engagement in Marburg gefreut und will nun dazu beitragen die Saison erfolgreich zu beenden“, so der Koloss aus Neu-England.

Kick- Off der Partie ist am Sonntag den 13.07.2008 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg.