Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

03.07.2008: Zum Kellerkind nach Darmstadt

(atb). Die Saison hatte so gut begonnen für die Darmstadt Diamonds. Das 14:14 im Interconferece Spiel gegen die Cologne Falcons wurde als Achtungserfolg gewertet und den Südhessen fortan zugetraut, eine gute Rolle in der GFL-Süd zu spielen. Doch dieser Eindruck hat sich inzwischen nicht bestätigt. Dem Unentschieden folgten sieben, teilweise heftige, Niederlagen bei denen ein Abwärtstrend auch in der Gegenwehr unverkennbar war.

Trotz allem erwarten die Marburg Mercenaries am Sonntag im Stadion „Bürgerpark Nord“ einen heißen Tanz. „Wir spielen das Hessenderby, das reicht als Motivation immer“, so Receiver Christopher Würz, der vergangene Woche in Berlin den entscheidenden Touchdown zum 29:22 für seine Farben erzielen konnte.

Die Darmstädter setzen ihre Hoffnungen im Angriff inzwischen vor allem auf US-Import Runningback Emmett Hunter, der bei der 0:45 Niederlage gegen die Schwäbisch Hall Unicorns debütierte und auf Anhieb zu gefallen wusste. 130 Yards bei nur 16 Ballberührungen standen am Ende für den Mann von der Jacksonville University, der zuletzt durch die Hallenligen der USA getingelt war, zu Buche. Hunter beseitigt eine Schwachstelle im Spiel der Diamonds, denn plötzlich hat „Alleinunterhalter“ Darius Outlaw neben fangsicheren Anspielstationen wie Arnold und Faquemberque auch ein Laufspiel an seiner Seite. Die sehr junge Defense des Kellerkindes rangiert statistisch auf dem letzten Platz der GFL, hat aber durchaus Potential für die Zukunft. Nicht wenige der Starter sind gerade der Jugendmannschaft der Diamonds entwachsen.

Bei den Mercenaries gibt es neben den Langzeitverletzten keine weiteren Ausfälle zu verkraften. Sämtliche Spieler kamen letztes Wochenende heile, wenn auch nicht als Europameister, aus Berlin zurück. „Gefühlter Europameister“ war nur Linebacker Daniel Garcia, der es sich anschließend nicht nehmen ließ, den gesamten Verein immer und immer wieder and Fernando Torres und Co. zu erinnern. „Die Stimmung in der Mannschaft ist gut, da kann man auch mal den ein oder anderen Witz über Fußball machen“, so der gebürtige Spanier, der in dieser Saison Leading Tackler der Mercenaries ist. 

Kick Off der Begegnung ist am Sonntag den 06.07.2008 um 15.00 Uhr im Bürgerpark Nord in Darmstadt