Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

30.08.2007: Die letzte Pflicht vor der Kür

(atb). Zum Ende der regulären Saison erwarten die Marburg Mercenaries das Tabellenschlusslicht aus dem Saarland. Die Hurricanes, welche mitten in der Saison ihr gesamtes Personal an nordamerikanischen Spielern auswechselten, mussten sich aufgrund des verlorenen direkten Vergleiches gegen die Darmstadt Diamonds, bereits seit geraumer Zeit damit abfinden, dass der Klassenverbleib – wenn überhaupt – dieses Jahr nur über die Relegation zu bewerkstelligen sein wird.

Für Mike Pullin und Blake Seeds kamen Atwan Smith und Keion Snead, aber ein großer Ruck scheint nicht durch die Mannschaft aus Saarbrücken gegangen zu sein. Zwar kamen Augenzeugen schnell zu dem Ergebnis, dass Neu-Quarterback Smith sicherlich eine wesentlich bessere Besetzung als sein kanadischer Vorgänger ist, dies jedoch vor allem aufgrund der Tatsache, dass der Mann von der Hampton University über schnelle Beine verfügt, eine Qualität, die bei der jungen Offensive Line der „Canes“ Jobvoraussetzung waren. Zeit zum Passen hat Smith selten, was sich wiederum in den Statistiken von Snead widerspiegelt, der in vier Spielen als Receiver gerade einmal zwei Bällen serviert bekam, wobei anzumerken ist, dass der US-Import auch als Cornerback eingesetzt wird. Zuletzt gab es für die Mannschaft von der französischen Grenze nach einem Achtungserfolg in Weinheim eine 6:40 Heimniederlage gegen die Mercenaries.

Die Hessen werden, ähnlich wie zuletzt gegen Darmstadt, einigen Spielern die Chance zur Bewährung geben, die sonst eher im Schatten der „Starter“ stehen. So ist davon auszugehen, dass Quarterback Johannes Hoppe – der zuletzt mit vier Touchdownpässen gegen Darmstadt aufhorchen ließ – ebenso Spielzeit bekommt, wie die Runningbacks Gerner und Thiel, die Receiver Würz und Frick sowie Cornerback Weber. Froh ist man auf Seiten der „Söldner“ auch über zwei Rückkehrer. Der eine, Lemuel Watkins, kehrt nach langer Verletzungspause und einem Kurzeinsatz gegen die Diamonds endgültig auf das Feld zurück, während Safety Maurice Banks seinen Heimaturlaub mit zwei Try Outs beendet hat, um die Marburger in den Play Offs zu unterstützen.

Kick Off der Partie ist am Samstag den 01.09.2007 um 16.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg.