Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

30.06.2007: Jo’s Tagebuch vom 30. Juli

(23:24) Heute habe ich auch den Grund für unser Frühtraining mit Georg erfahren. Um dieselbe Zeit werden wir bald auch gegen Korea spielen – natürlich mit etwas Zeitverschiebung. So soll sich unser Kreislauf an die Gegebenheiten gewöhnen, auf dass wir im ersten Spiel topfit sind. Eine Stunde länger schlafen wäre auch schön, aber solche Opfer bringen wir natürlich gerne.

Ebenfalls auf den Beinen zu so früher Stunde sind Moritz und sein Begleiter, die im Sönke-Wortmann-Stil uns auf Schritt uns Tritt mit zwei Kameras verfolgen. Bin mal gespannt, ob bei uns auch ein tolles Sommermärchen herauskommt. Gesendet werden soll das Ganze als kurze Serie auf dem Kabelsender DMAX, dem Fernsehen für Männer. Dann kommen wir alle ganz groß raus ;-)! Juhu, endlich werden wir Stars. Showtalent haben hier auf alle Fälle einige. Allen voran Captain Andre Mathes. Trotz der hohen Wurfbelastung durch die Zwangspause von Dennis in den beiden Trainingseinheiten, geht es meinem Arm etwas besser. Danke heute an „Madeleine-Weiß-den-Namen-jetzt“ für die Massage und an Hans für das rote Zeug, was so schön warm ist. Einen großen Anteil an meinem Wohlbefinden hatte heute auch Christian Poschmann (Düsseldorf Panther), der sein Quarterbacktalent zeigte und die Scout Offense sowie die neue installierte „Poschense“ (Poschmann-Offense) übernahm. Dabei zwirbelte er einige ansehnliche Bomben durch den Himmel, um die ich ihn in meinem derzeitigen Armzustand sehr beneide und die von allen Seiten viele „ooohhs“ und „ahhhs“ hervorriefen. Morgen klingelt der Wecker schon um halb 6, da wir früh zum Flughafen aufbrechen. Frühstück gibt’s dann nicht in der Sportschule, sondern im Terminal 2 in einem bekannten Etablissement. Ist schon komisch…da spielt man mal eben „nebenbei“ ein Eurobowl Finale und soll direkt danach wieder ins Flugzeug steigen. Das es eben nicht nebenbei geschieht müssen wir Sieben morgen während des Fluges in den Kopf kriegen. Schließlich ist es das mindestens zweitwichtigste Spiel der Marburger Vereinsgeschichte. Und Deutschland gegen Österreich ist immer mit viel Emotion verbunden, seit den Entwicklungen der letzten Jahre. So sehe ich das zumindest. Sicherlich werden wir es mit unserer all-german Offense nicht leicht haben gegen das vollbesetzte Wikingerboot. Aber nichts ist schöner als mit einer all-german Offense Spiele zu gewinnen. Dazu heißt es trotzdem morgen wieder „White twenty-eight - White twenty-eight - HUT“ statt „Weiß Achtundzwanzig – Weiß Achtundzwanzig – HUT“ und „Bama – 9 Hac 925 Naked Right Corner“ statt „Deuce – Trey Lt Hat Action 5 Naked Right“. Ich bin gespannt, wie diese Umstellung gelingt. Heute im Training habe ich mich das erste Mal im Huddle „verlabert“ und die Marburg Terminologie benutzt. In diesem Sinne: Marburg Football! Gute Nacht!