Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

14.06.2007: "Bitte kein Unentschieden"

(atb). Wenn die Marburg Mercenaries am Samstag zu ihrem Auswärtsspiel nach Schwäbisch Hall reisen, ist ein enges, spannendes Spiel eigentlich schon vorprogrammiert. Gegen keine andere Mannschaft der GFL produzierten die „Söldner“ bisher solch spannende Spiele in Serie mit stets knappen Ergebnissen und sogar einigen Unentschieden. Ein solches, im Footballsport unübliches und ungeliebtes, Resultat gab es schon im Hinspiel zu Bestaunen, so dass Präsident Carsten Dalkowski trocken bemerkte: „Mein Bedarf an Unentschieden ist gedeckt. Ich erwarte am Wochenende zwar ein gutes Spiel, allerdings auch einen Sieg unsererseits.“

Dabei steht den Mercenaries erneut nur ein dezimierter Kader zur Verfügung, der sich aber – so die Aussage von Head Coach Brad Arbon – in der jüngsten Vergangenheit sehr achtbar geschlagen hat. Die Verletzung von Lemuel Watkins, der sich gegen die Weinheim Longhorns das Wadenbein gebrochen hatte, muss nun doch nicht operiert werden, so dass schon nach der „WM Pause“ wieder mit einem Einsatz des sympathischen Mannes aus North Carolina gerechnet werden kann. Für das Wochenende beinhaltet die Verletztenliste nur noch den weiteren Namen Trumpfheller. In der Offense fehlt Wide Receiver Markus van Daalen aufgrund der Hochzeit seiner Schwester, doch ansonsten hat Coach Arbon alle Mann an Bord. „Die Offense hat in den letzten Wochen große Fortschritte gemacht. Es gibt zwar noch einiges zu verbessern, aber wir sind auf einem guten Weg.“, so der Trainer zu seinem Angriff.

Bei den Hallern steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Quarterback Jordan Neumann, der den Marburgern im Hinspiel große Probleme bereitete. Zwar meldet die Presseabteilung der „Einhörner“ die Einsatzfähigkeit, aber die Knöchelverletzung des Spielmachers aus der Partie gegen Weinheim wird kaum vollständig ausgeheilt sein können. Respekt hat man bei den Mercenaries darüber hinaus vor der „Hausler-Twins“, die im Hinspiel mit einer beherzten Leistung auf sich aufmerksam machten.

Kick-Off des Spitzenspieles in der GFL Gruppe Süd ist am Samstag den 16.06.2007 um 17.00 Uhr im Hagenbachstadion in Schwäbisch Hall.