Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

03.06.2007: Pflichtsieg der Mercenaries

(atb). Ganz am Ende stand ein 28:6 Sieg zu Buche, der gefahrlos in die Kategorie Pflicht-, oder Arbeitssieg eingeordnet werden kann. Erneut ohne den ganz großen Glanz zu versprühen, wurden die Marburg Mercenaries ihrer Favoritenrolle gegen den Aufsteiger aus Weinheim gerecht wobei der Defense der Hessen ein beherztes Spiel attestiert werden muss.

Die Partie begann gut für die „Söldner“. Bereits der Eröffnungsdrive konnte in Zählbares umgemünzt werden, als Runningback Antione Jones aus 11 Yards vollendete, was zuvor auch durch einen ausgespielten vierten Versuch vorbereitet worden war. Durch den erfolgreichen Extrapunkt von Kicker Patrick Wolff stand es früh 7:0 für die Gastgeber. Was folgte waren Drives der jeweiligen Mannschaften die mit Punts endeten, bevor Gästerunningback Danny Washington zeigen konnte, warum er zu den Besten seiner Zunft gehört. Immer näher tankte sich der Sohn des Weinheimer Head Coaches – auch begünstigt durch Wechselfehler der Mercenaries – an die Marburger Endzone heran, bevor er aus kurzer Distanz selbst die ersten Punkte für seine Farben einfahren konnte. Die anschließende Two-Point-Conversion blieb erfolglos, so dass die Hausherren ihre 7:6 in Führung behielten. Bei diesem Spielstand blieb es bis kurz vor der Halbzeit, wobei die Longhorns in dieser Phase ein Field Goal geblockt bekamen (Banks), und die Marburger ein solches durch miserablen Snap vergaben. Direkt vor der Pausentee jedoch, nahm Antione Jones sich noch einmal ein Herz und rannte allen Longhorns über runde 45 Yards auf und davon. (14:6)

Im dritten Quarter wurde die Überlegenheit der Marburger dann immer deutlicher. Quarterback Murat Basaran wurde immer wieder unter Druck gesetzt und etliche „Delay of Game“ Strafen bei den Gästen taten ihr übriges. Auch die Offense der Gastgeber um Quarterback Joachim Ullrich kam nun besser ins Spiel und produzierte einen First Down nach dem nächsten. Lohn der Bemühungen war ein 10 Yard Touchdown Pass auf Tightend Basti Nau, der den „Söldnern“ eine 21:7 Führung bescherte. Bei diesem Spielstand und eigentlich guter Feldposition für die Longhorns beging Runningback Torrence Brown einen Kardinalfehler, als er versuchte der gesamten Marburger Defense zu entkommen, letztendlich aber nur 30 Yard Raumverlust für seine Mannschaft produzierte. Ein anschließender Field Goal Versuch blieb erfolglos und die Marburger ließen sich nunmehr nicht lange bitten den Sack endgültig zuzumachen. Ein weiter Pass auf Marc Biedenkapp, der die Verteidigung der Weinheimer einfach überlief, stellte den 28:6 Endstand her. Die Marburger Defense hatte dann bei auslaufender Uhr noch einige starke Szenen, als insbesondere Ingravalle, Schwede und Weiershäuser auf sich aufmerksam machen konnten. Zunächst wurde ein ausgespielter vierter Versuch gestoppt, bevor abschließend noch ein Fumble des Gästequarterbacks gesichert werden konnte.