Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

14.05.2007: Mercenaries II siegen trotz Massenunfall

(kh). Am vergangenen Samstag gewann die Zweite der Mercenaries wenig überraschend ihr Spiel beim Tabellenschlusslicht in Obertshausen mit 32:8. Dabei mussten die Blizzards ebenso wie die Nauheimer eine Woche zuvor schmerzlich feststellen wie schnell Oberliga-Football sein kann, aber ohne „GFL-Cracks“.

Aus Marburger Sicht begann die Partie unter denkbar schlechtesten Bedingungen und mit einer Stunde Verspätung. Die Hälfte der Mannschaft war unmittelbar an einem Massenunfall auf der A5 in Richtung Frankfurt beteiligt und trudelte erst eine halbe Stunde nach dem eigentlichen Kick Off in Obertshausen ein. Dabei mussten die Mercenaries auf ihren Kicker Horst Grün, Linebacker Corny Kübler und Linebacker Arne Gröb verzichten die leichtverletzt erst zur 2 Spielhälfte eintrafen und nicht mehr auflaufen konnten.

Durch den Unfall zwar noch etwas unkonzentriert begannen die Mercenaries aber mit sehr viel Tempo. Dies brachte ihnen auch bereits im zweiten Angriffsversuch die ersten Punkt. Wide Receiver Carol Czapinski, nach Pass von Quarterback Johannes Hoppe, durchbrach mit einem kurzen Lauf die Defense der Blizzards und markierte den ersten Touchdown für Marburg. Der anschließende Point After Touchdown brachte nichts ein, sodaß es kurzzeitig beim 6:0 blieb.

Die Mercenaries machten weiter Druck und legten noch bis zur Pause zwei weitere Touchdowns nach. Zum einen war es Running Back Sven Hömann der mit einem kraftvollen Lauf durch die Mitte nicht zu stoppen war. Zum anderen war es Wide Receiver Josh Crider der einen langen Pass über die gesamte Defense der Blizzards fangen und in deren Endzone tragen konnte. So blieb es zur Pause beim hochverdienten 18:0 für Marburg. Besonders erwähnenswert dabei auch die Leistung der gesamten Mercenaries Defense die den Gegner in der ersten Halbzeit nicht in die eigene Hälfte kommen ließ. Auch im zweiten Spielabschnitt blieb Marburg die spielbestimmende Mannschaft und erhöhte wiederum durch Hömann und Crider mit jeweils einem weiteren Touchdown sowie Ersatz-Kicker Knut Hampel mit 2 PATs auf 32:0. Danach schaltete Marburg einen Gang zurück und brachte alle Neulinge zum Einsatz. Auch wurde mit Matthias Dalwig der Ersatz-Quarterback getestet. Allerdings mit wenig Erfolg.

Den Schlusspunkt in einem sehr fairen und durch 2 schwere Verletzungen der Gastgeber überschatteten Spiel setzten die Obertshausener mit einem Touchdown und einer gelungenen 2 Point Conversion. Am kommenden Sonntag treffen die Mercenaries II im Interconference Spiel auf die Trier Stampers. Kick Off ist um 16.00 Uhr im Georg Gassmann Stadion.