Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

22.04.2007: Jugend verliert beim amtierenden Meister

Chancenlos, so könnte man die Niederlage der Mercenaries Jugend vom vergangenen Sonntag in Düsseldorf kurz charakterisieren. 43:0 für die Panthers hieß es am Ende eines Spiels mit hohem Unterhaltungswert. Marburg zeigte sich zwar gegenüber den letzten Spielen verbessert und insgesamt als Team, musste die Überlegenheit des amtierenden Deutschen Jugendmeisters aber neidlos anerkennen.

Düsseldorf zeigte sich gnadenlos und bestrafte jeden Fehler der Mercenaries mit einem Touchdown. So hieß es bereits nach dem ersten Spielviertel 22:0 für die Panther Rookies. Kurz vor der Halbzeit kamen die Marburger dann etwas besser ins Spiel. Kleines Erfolgserlebnis dabei war die erste gestoppte Angriffsserie der Düsseldorfer. Außerdem ließ die Marburger Defense nur noch einen weiteren Touchdown zum 29:0 Pausenergebnis zu.

Halbzeit 2 begann wie die Erste. Auf Marburger Seite brachten einfach zu viele persönliche Fehler die Panthers immer wieder in die Nähe der Mercenaries Endzone. 2 mal konnten die Düsseldorfer diese Fehler auch noch zu Touchdowns nutzen. Im letzten Spielviertel konnten die Marburger die Partie noch einmal offen gestalten. Grund dafür war aber nicht die Leistungssteigerung auf Marburger Seite, sondern dass die Panther ihre Ersatzspieler aufs Feld ließen.

Trotz der hohen Niederlage zeigte sich Headcoach Matthias Dalwig nicht unzufrieden mit dem Spiel. „Wir haben gegenüber den beiden ersten Spielen einen Schritt nach vorne gemacht. Wir müssen noch die vielen persönlichen Fehler reduzieren, dann haben wir eine gute Chance in den verbleibenden Spielen die Play Offs zu erreichen“. Auch ohne Punkte konnten nach Ansicht Dalwigs in der Offense vor allem Topscorer „Shorty“ Gerner, die Wide Receiver Micheal Ray Bathomene, Cris Würz und Chris Schulz überzeugen. In der Defense zeigte Dennis Boy neben Schatten auch Licht, allen anderen Defense Spieler nur Schatten.

Das nächste Spiel bestreiten die „jungen Söldner“ am 6. Mai auf dem Sportgelände am Afföller. Kick Off gegen die Langenfeld Longhorns wird um 13.00 Uhr sein.