Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

31.10.2006: B-Jugend wird Hessenmeister 2006

(kh). Am vergangenen Sonntag sicherten sich die „kleinen Söldner“ ihren ersten Hessenmeistertitel. Als ungeschlagener Sieger ihrer Vorrundengruppe gewannen die Marburger auch die Endrunde der vier besten hessischen B-Jugend Mannschaften in Fulda.

Es spielten in der Vorrunde zunächst die Frankfurt Pirates gegen Fulda Iron Horse(12:0) und danach die Mercenaries gegen die Wiesbaden Phantoms. Anschließend wurden die Platzierungen ausgespielt, d.h. die Sieger der Vorrunde trafen im Finale aufeinander und die Verlierer im Spiel um Platz 3.

In ihrem ersten Spiel gegen Wiesbaden erwischten die 14-17 jährigen Mercenaries Junioren einen Traumstart und gingen bereits mit einem Kick Off Return Touchdown(TD) durch den schnellen Michael-Ray Bathomene in Führung. Der anschließende Kick Off entpuppte sich trotz des misslungen Schusses des Marburger Kickers als Glücksfall, da die Mercenaries den Ball direkt wieder zurück erobern konnten. Mit ihrem ersten Drive erhöhten die Spieler um Headcoach Matthias Dalwig ihre Führung auf 14:0. Diesmal war es Running Back Dennis Wallus der einen 40 Yard Lauf und die zugehörige 2 Point Conversion(2PC) in der Wiesbadener Endzone beendete.

Danach hatten sich die Wiesbadener etwas besser auf die Marburger Offense eingestellt, sodass es bis zum Ende der Partie beim 14:0 blieb. Trotz des Einsatzes des Hessenauswahl-Quarterbacks schafften es die Phantoms nicht die Mercenaries Defense ernsthaft in Verlegenheit zu bringen.

Im Finale gegen die Frankfurt Pirates wurden die Marburger zu Beginn eiskalt erwischt. Bereits im ersten Drive mit ihrem ersten Versuch erzielten die Pirates durch einen TD die 6:0 Führung. Frankfurt zeigte sich hoch motiviert und erzielte auch im zweiten Angriffsversuch den nächsten TD(und gültiger 2PC) zur zwischenzeitlichen 14:0 Führung. Erst danach kamen die Mercenaries besser ins Spiel und verkürzten noch vor der Pause auf 14:8. Wieder einmal war es Running Back Bathomene der eine Ganze Serie schöner Läufe in der Pirates Endzone zum TD(und 2PC) abschloss.

In der zweiten Spielhälfte machten es die Marburger noch einmal spannend. Direkt nach der Pause konnte Bathomene mit seinem 2 TD zum 14:14 ausgleichen. Einen langen Angriffsversuch konnten die Frankfurter dann im Anschluss mit einem Fieldgoal abschließen und wiederum mit 17:14 in Führung gehen. In ihrem letzten Drive und mit nur noch 100 Sekunden auf der Spieluhr kämpften sich die Mercenaries Junioren Meter um Meter an die Pirates Endzone heran. 20 Sekunden vor dem Ende dann der erlösende TD. Bathomene fand erneut eine Lücke in der aufmerksamen Pirates-Defense und erzielte seinen dritten TD( und 2PC) zum 22:17 Endstand.

Headcoach Dalwig zeigte sich abschließend zufrieden und lobte den Einsatz der Neulinge mit dem Hinweis, dass sie trotz des Hessenmeistertitels noch sehr viel trainieren müssten, schon im Hinblick auf die nächste Saison. Im vorangegangenen Spiel um Platz 3 konnte sich Wiesbaden deutlich mit 19:6 gegen Fulda durchsetzen.