Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

24.09.2006: Hamburg kommt!

Die Hamburg Blue Devils stellen sich im dritten Jahr in Folge in Marburg zum Kräftemessen in den Play-Offs um die Deutsche Meisterschaft vor. Auch diesmal sind die Vorzeichen für ein packendes Spiel gegeben. Wer sich dieses sportliche Highlight nicht entgegehen lassen will, sollte am Sonntag um 15.00 Uhr im Stadion "Am Köppel" in Marburg-Cappel vorstellig werden.


 
"Wir freuen uns sehr, erneut Gastgeber für ein packendes Halbfinale zu sein," erklärt Präsident Carsten Dalkowski. Während der ganzen Woche standen die Telefone in der Geschäftsstelle nicht mehr still. Zahlreiche Fans aus Hamburg kündigten ihr Kommen an und fragten nach der Spielstätte. "Aufgrund der Austragung der bereits seit 2005 beantragten Deutschen Meisterschaften der Schäferhunde, wussten wir bereits vor der Saison, dass uns zu einem eventuellen Halbfinale das Georg Gassmann Stadion nicht zur Verfügung stehen würde," so der 35jährige Jurist weiter. Der tatkräftigen Mithilfe des FSV Cappel um den Vorsitzenden Rainer Bohl ist es zu verdanken, dass die "Söldner" für dieses sportliche Highlight nicht aus Marburg ausreisen mussten. "Wir sich dieses Spiel in Marburg entgehen lässt, ist selbst dran schuld," so auch Arik Bredendiek, Vizepräsident des erfolgreichen Marburger Vereins, der weiterhin hofft, dass eine Vielzahl der Marburger Fans auch den Weg in die Spielstätte in Marburg-Cappel finden wird.
 
Sportlich gesehen, sind die Rollen klar verteilt. Die Marburg Mercenaries stellen mit Quarterback Joachim Ullrich und seiner "Air Attack" den zweitbesten Angriff der Liga, während statistisch die Verteidigungen der Hamburger zu den Besten der Liga gehört. " Es wird viel davon abhängen, ob wir den Blue Devils unser Spiel aufdrücken können," orakelt Trainer Brad Arbon vor dem Spiel und verspricht gleichzeitig einige Überraschungen: "Wir haben gegen Köln nicht alles zeigen müssen und gehen erneut top vorbereitet in die Partie."
 
Während bei den Mercenaries immer noch Fragezeichen hinter den Einsätzen der Linebacker Rayn van de Loo und Basti Lau stehen, können die Hamburger aus dem Vollen schöpfen. Selbst der Langzeitverletzte Runningback Sascha Gerasimov ist wieder mit an Bord und wird versuchen die Marburger Laufverteidigung zu überwinden. Joe Roman, seines Zeichens Cheftrainer der Blue Devils, sieht die Chancen gleich verteilt: "Das Spiel ist völlig offen und wird durch die Tagesform entschieden."
 
"Wir sind jetzt da, wo wir vor der Saison hin wollten," erklärt Runningback Gerome Castlberry und erinnert daran, dass die Mercenaries die letzte Saison unglücklich in der Verlängerung ausgeschieden waren. Die komplette diesjährige Saison stand für viele Spieler daher unter dem Motto "unfinished business". Am Sonntag gegen Hamburg werden diese Spieler somit die "Chance zur Revanche" haben, auf die sie die komplette Saison gewartet haben.
 
Beginn dieser Partie ist um 15.00 Uhr im Stadion Am Köppel in Marburg-Cappel. Es wird um eine frühzeitige Anreise der Fans gebeten, da die Parkplätze um das Stadion begrenzt sind.