Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

21.07.2006: Marburg Mercenaries spielen am Samstag in Schwäbisch Hall um den zweiten Tabelleplatz

(cd) Zieht mal die letzten Spiele der Marburger Bundesliga-Footballer und der Schwäbisch Hall Unicorns zu einem Vergleich heran, ist nur eines klar am Samstag: es wird ein knappes und spannedes Spiel. Die letzten Begegnungen sind den treuen Fans auf beiden Seite nur zu gut in Erinnerung. Im letzten Jahr trafen die Lahnstädter dreimal auf die Haller. Einmal trennte man sich dabei sogar mit einem bei den Footballers seltenen und unbeliebten Unentschieden.

"Soweit wird es diesmal nicht kommen, wir wollen unsere Leistung aus dem Braunschweig Spiel wiederholen und die Haller besiegen," so Wide Receiver Marc Biedenkapp, der in den letzten Jahren noch das grüne Trikot der "Einhörner" trug. Auf die Frage, ob jetzt nicht zwei Herzen in seiner Brust schlagen, antwortet der Architekturstudent gewohnt diplomatisch: "Sicherlich werde ich in Hall viele Freunde wiedersehen, die werden es mir aber auch nachsehen, wenn ich mich an diesem Tag nur über Marburger Touchdowns freuen kann."   Nach dem überzeugenden Auftritt gegen Braunschweig tritt Coach Arbon auf die Euphoriebremse: "Schwäbisch Hall ist seit Jahren ein unangenehmer Gegner für uns und Quarterback Ira Vandever ist aufgrund seiner Wendigkeit der gefährlichste Quarterback gegen den wir in diesem Jahr spielen werden." Und deswegen haben sich Headcoach Arbon und Defense Coach Sebastian Tuch einiges einfallen lassen müssen, um die Kreise des quirligen Vandevers einzuschränken. "Der Schlüssel zum Sieg ist erneut eine konzentrierte Mannschaftsleistung," so Sebastian Tuch, der weiter ausführt:"Die Mannschaft, die am Samstag am wenigsten Fehler macht, wird das Spiel am Ende gewinnen."   Ein harter Brocken wartet dabei nicht nur in Form des Haller Angriffs auf die Mercenaries. Auch die Verteidigung der "Unicorns" ist bereits in Topform. Zusätzlich dürfen sich die Haller noch auf neue amerikanische Verstärkung freuen. Mit Jeff Horton und Dan McAll wird die Verteidigung der Gastgeber sicherlich nicht schlechter werden. Deren Aufgabe wird es sein, nicht nur die zuletzt starken Runningbacks der Marburger in Form von Gerome Castleberry und Marcus Whalen zu stoppen, sondern auch das Passspiel von Nationalmannschaft-Quarterback Joachim Ullrich unter Kontrolle zu bringen. Am letzten Wochenende schaffte es die Verteidigung des amtierenden Deutschen Meisters nicht, die "Air Attack" der Lahnstädter zu stoppen. Die Passempfänger Filip Pawelka, Marc Biedenkapp sowie Marcel Duft durften sich alle über Touchdowns freuen, die Tight Ends Markus Glock und Basti Nau sorgten für gehörigen Raumgewinn.   Es ist also erneut für einen tollen Footballabend in Schwäbisch Hall angerichtet. Kick-Off für die Partie um den zweiten Tabellenplatz in der GFL-Gruppe Süd ist 17.00 Uhr.