Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

08.05.2006: Mercenaries starten mit Kantersieg

(atb). Während die Bayern aus München in der Fußball Bundesliga am Samstag ihr Meisterstück ablieferten, währte die Tabellenführung der Cowboys aus der Landeshauptstadt nur einen Spieltag lang. Mit 50:0 schickten die Mercenaries ihre Gäste auf die Heimreise und sorgten damit schon früh in der Saison für das erste Ausrufezeichen.

Marburg legte los wie die Feuerwehr und verwertete bereits den ersten Drive zu einem Touchdown, als Quarterback Joachim Ullrich Filip Pawelka in der Endzone der Cowboys bediente. Anschließend nutzte Kicker Patrick Wolff die erste Gelegenheit der Saison, um den Fans seine gewaltige Schusskraft zu demonstrieren, als er ein Field Goal aus 40 Yards sicher verwandelte. Die Marburger Defense stand gut gegen die „Option Offense“ der Münchner und ließ nur wenig Raumgewinn zu. Nach einem geblockten Punt von Linebacker Thomas Lang vergaben die „Söldner“ die Chance zu weiteren Punkten, als Runningback Joschi Tischkau kurz vor der gegnerischen Endzone fumbelte. Die Freude auf Seiten der Cowboys währte indes nicht lang. Bereits der nächste Pass landete nämlich in den Armen von Nachwuchs Safety Sergej Schmidt, der das Ei 10 Yards zum Touchdown trug. Die Partie wurde nun immer einseitiger. Nach erneutem Punt der Bayern bediente Ullrich kurze Zeit später Filip Pawelka zum Zwischenstand von 23:0.Gästequarterback Duane Corlett sah sich nun zunehmendem Druck der Marburger Defense ausgesetzt, was zu einer weiteren Interception – dieses Mal durch Cornerback Tobi Ochs – führte. Solche Geschenke wurden dann auch gerne angenommen. Ein schöner Catch von Marc Biedenkapp über 60 Yards bereitete den ersten Lauftouchdown der Partie vor, den Gerome Castleberry aus 25 Yards erzielte.

Auf dem Rasen zeigte sich indes ein unverändertes Bild. Marburg spielte seine drückende Überlegenheit konsequent aus und ließ den Bayern keine Chance noch einmal in das Spiel zurückzufinden. Basti Nau, nach Pass von Ullrich, und Runningback Joschi Tischkau sorgten für die Punkte im dritten Viertel, nachdem Cornerback Christian Graw zuvor eine Interception geglückt war. Im letzten Viertel ließen es die Gastgeber dann etwas ruhiger angehen, kamen aber noch nu einem weiteren Touchdown den Gerome Castleberry aus kurzer Distanz erzielte.

Volle Konzentration gilt nun dem Interceonference Spiel in Braunschweig. Der amtierende Deutsche Meister wird sicherlich der erste große Prüfstein in der Saison 2006 werden, lieferte man sich doch schon in der vergangenen Spielzeit packende Duelle.