Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

19.04.2006: Titelverteidiger startet in den EFAF Cup

(atb). Bozen, gelegen im italienischen Teil von Südtirol, ist alljährlich Ausgangspunkt für Wandergruppen aus der ganzen Welt. Wenn die Bolzano Giants an diesem Wochenende nach Marburg kommen, erwartet die heimischen Mercenaries indes alles andere als ein Spaziergang.

Nach den jüngsten Ergebnissen können die Italiener getrost als echter Gradmesser für die Mannschaft von Head Coach Brad Arbon bezeichnet werden. Dieser warnt dann auch, ob der Schwierigkeit der Aufgabe: „Ich habe mir Bozen intensiv auf Video angeschaut und erwarte einen heißen Tanz. Wir wissen nach der langen Vorbereitung noch nicht genau wo wir stehen, während die Italiener schon in die Saison eingestiegen sind. Für uns geht es jetzt um den Feinschliff für die GFL Saison“.

Dieses Statement macht deutlich, dass man die beiden Spiele gegen Bozen und auswärts gegen Aix en Provence aus Frankreich, eher als Test der eigenen Fähigkeiten betrachtet. Dabei wird jedoch kein Hehl daraus gemacht, dass man selbstverständlich gewinnen will, um die Saison auch mit einem positiven Schub zu beginnen. „Was eine gute Vorbereitung mit Siegen im EFAF Cup ausmachen kann, haben wir ja in der letzten Spielzeit am eigenen Leib erfahren“, so Präsident Carsten Dalkowski, der darauf anspielt, dass man auch 2005 mit der gleichen Einstellung in den Wettbewerb gegangen war, den man am Ende sogar gewann.

Bozen hat in diesem Jahr bereits mehrfach aufhorchen lassen. Zunächst schaffte man in der italienischen Liga die Sensation, als die zuvor in 73 aufeinander folgenden Partien siegreichen Lions aus Bergamo bezwungen werden konnten. Auch das erste Gruppenspiel gegen Aix en Provence wurde mit 50:28 deutlich gewonnen. Das Spiel steht und fällt bei den Italienern mit Quarterback Nick Eyde, der bei wechselnden Stationen schon eine ganze Weile in Europa aktiv ist. Vergleichbar mit Ira Vandever von den Schwäbisch Hall Unicorns macht er immer wieder die notwendigen Meter für seine Mannschaft auf dem Laufwege, ist dabei jedoch kein überragender Passquarterback. Dies belegen die Statistiken aus dem Spiel gegen die Argonauts eindrucksvoll, in dem sich Eyde für 135 Meter Raumgewinn höchst selbst verantwortlich zeigte. Insgesamt erzielte das Team von 480 Metern nur 70(!) durch die Luft.

„Ein Knaller gleich zu Beginn der Saison“, nennt Vize Arik Bredendiek die Partie, bei der es für die Fans auch noch Dauerkarten zum Preis von 45 € zu erwerben gibt. Kick-Off für den internationalen Vergleich ist am Sonntag den 23.04.2006 um 15.00 Uhr im Georg-Gaßmann-Stadion in Marburg.