Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

30.03.2006: "Mercenaries Inside"

In dieser Kategorie sollen für die Zukunft - in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen – kleine Geschichten rund um den Kader erzählt werden. Unsere beiden „Darmstädter Jungs“ Trumpfheller und Basting haben ihren Spielpass für ein weiters Jahr unterschrieben. Beide haben schon in der letzten Saison gezeigt, dass sie absolute Verstärkungen sind. Willkommen zurück in Marburg „Schoko“ und Frank.

Ebenfalls das Training wieder aufnehmen wird in Kürze unsere Nummer 23, David York Jahncke. Der Cornerback, der zur Zeit noch Basketball spielt und dieses Jahr zum NFL-Europe Camp in Tampa eingeladen war, wird diese Saison auch wieder als Returner eingesetzt.

Leider nur in den Special Teams zum Einsatz kommen wird dieses Jahr Tarik Mejjak, der nach einer Leistenoperation etwas kürzer treten muss. Auch von dieser Seite alles Gute und eine schnelle Genesung Tarik.

Auf dem Roster auftauchen wird anno 2006 auch der Name Markus Richter. Der erfahrene Defensive End, soll sich aber hauptsächlich auf das Training der Marburger D-Line konzentrieren.

Als Rückkehrer im Kader begrüßen die Mercenaries Defensive End Arno Weiershäuser, der nach einem studienbedingten Aufenthalt in Südafrika nunmehr an die Lahn zurückgekehrt ist. Ebenfalls wieder im Training ist nach längerer, berufsbedingter Abwesenheit Adam Fratichelli, der das „Linebacker Corps“ verstärken wird.

Neu zu den Mercenaries gestoßen sind Wide Receiver/Quarterback Sebastian Müller von den Langenfeld Longhorns, dessen Debut im Dress der Marburger beim „Hessen Indoor Flag Bowl“ nur durch einen glimpflich verlaufenen Autounfall verhindert wurde, sowie Fullback Michael Daub von den Wiesbaden Phantoms. Letztgenannter, den es für die nahe Zukunft beruflich nach Fulda verschlagen wird, ist bereits als Trainer mit B-Lizenz in die Jugendarbeit eingebunden worden.