Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

28.03.2006: Gewichtige Verstärkung für die Offenisve Line

(atb). In den vergangenen Jahren personell eher die Achillesferse des Kaders der Mercenaries, erlebt die Offensive Line in dieser Saison eine erhebliche quantitative und qualitative Aufwertung.

Da ist zum einen der Wechsel von Nationalspieler André Mathes vom Ligaprimus aus Braunschweig. Der amtierende Deutsche Meister war schon seit längerem mit den Marburgern in Verbindung gebracht worden und entschloss sich letztendlich zu einem Engagement bei den „Söldnern“, bei denen er auch das Training seiner Positionskollegen leiten soll. „Mit André haben wir einen der besten Deutschen O-Liner des letzten Jahrzehnts im Kader. Wir sind sehr froh, dass er sich für uns entschieden hat, vor allem weil die jüngeren Spieler von seiner Erfahrung profitieren werden“, so Head Coach Brad Arbon zu seinem neuen Tackle. Mathes blickt mit seinen 31 Jahren auf eine beeindruckende Karriere zurück. Erst 1995 bei den Mainz Golden Eagles mit dem Sport begonnen, wurde er bereits 1998 in die Nationalmannschaft berufen, der er seitdem angehört. Im Jahre 1999 stand er im Kader der Frankfurt Galaxy mit denen er den World Bowl gewann und wurde anschließend mit den Hamburg Blue Devils Vize-Meister der GFL. Es folgte ein Jahr auf der Practice Squad von Rhein Fire begleitet von einem zweijährigen Engagement bei den Düsseldorf Panthern, bevor er bis zum Rückzuge der Rüsselsheim Razorbacks in der Opel Stadt spielte. Ab 2004, dem Jahr in dem er zum zweiten Mal World Bowl Sieger wurde – dieses Mal mit Berlin Thunder – trug der gelernte Metallbauer das Trikot der Braunschweig Lions, mit denen er 2005 den Titel holte.

Auf internationalem Parkett wurden ebenfalls Erfolge gefeiert, wobei der Titel des Europameisters 2001, die Berufung ins All Star Team bei der WM 2003 sowie der Gewinn der Gold Medaille als Kapitän der Nationalmannschaft bei den World Games noch frisch in Erinnerung sind. Leider wird der Koloss mit dem Lebensmotto „Never die easy“ den Mercenaries in den beiden EFAF Cup Spielen im April fehlen. Eine seit längerem geplante Reise des passionierten Anglers nach Norwegen steht einem Einsatz im Wege.

Ebenfalls neu zum Team stößt mit Eugen Heidt ein weiterer Veteran, der auf etliche Jahre GFL Erfahrung zurückgreifen kann. Der 31jährige, der 1991 in der Jugend der Frankfurt Gamblers mit dem Football begann, spielte zwischen 1996 – 1999 bei den sehr erfolgreichen Hanau Hawks und wechselte nach dem finanziellen Kollaps des Vereins über Aschaffenburg nach Rüsselsheim, wo er bis 2003 aktiv war. Der schöpferischen Pause von zwei Jahren folgt nun ein Comeback bei den Mercenaries, die sich freuen, in der Offensive Line wesentlich flexibler zu sein, als noch in der Vergangenheit. Dazu trägt auch ein weiteres Comeback immens bei. Mike Anderl, vormals Köhler, hat sich dazu entschlossen für ein weiteres Jahr die Pads überzustreifen. Der ehemalige Nationalspieler ist wieder regelmäßig im Training, welches auch Jugend Nationalspieler Lars Hampel Mitte der Saison aufnehmen wird.

Präsident Carsten Dalkowski ist voller Vorfreude auf die kommende Spielzeit: „Mit den Neuzugängen und unseren bereits etablierten Spielern steht uns dieses Jahr eine O-Line zur Verfügung die keinen Vergleich in der GFL scheuen muss. Wir sind uns sicher, einen mehr als konkurrenzfähigen Kader in die Saison schicken zu können. Die vielen Gespräche über den Winter haben sich definitiv gelohnt“.