Sponsoren & Partner

Welcome Hotel Marburg
Kelz & Partner
Hairdome Marburg
Oberhessische Presse
Licher
Dromedar
Reiseladen am Grün
Day Night Sports - Das 24 Stunden Fitnessstudio zum FairPrice!
Autohaus Leege
Gerolsteiner
Vita Fitness
Techniker Krankenkasse - Hasan Özulus
Wiora Immobilien
ja design & print
tegut... gute Lebensmittel
Früchte Stark
Sparkasse Marburg Biedenkopf
Matthias Hartmann Orthopädie + Sport GmbH
 Miosol Sports
flashlight Veranstaltungstechnik GmbH

08.03.2006: Castleberry und Overly auch 2006 "Söldner"

(atb). Man hatte auf Seiten der Mercenaries nie einen Hehl daraus gemacht, dass man mit den amerikanischen Import- Spielern der vergangenen Spielzeit sehr zufrieden war. Und so war es dann auch nur logische Folge, dass in der Off-Season alles daran gesetzt wurde möglichst viele dieser Leistungsträger zur Rückkehr an die Lahn zu bewegen. Bei Runningback Gerome Castleberry und Linebacker Mike Overly war das Werben erfolgreich. Beide unterschrieben für ein weiteres Jahr bei den „Söldnern“.

 

 

Mit Michael Overly, ehemaliger Spieler der Southern Utah University (Div. I-AA), wird der „Leading Tackler“ der vergangenen Spielzeit erneut Pads und Helmet für die Mercenaries überstreifen. Der in Boise, Idaho geborene Overly hatte die Marburger Fans vor allem durch seine Schnelligkeit und seine harten Hits begeistert. „Ich habe das Gefühl des „unfinished business“, so der Linebacker zu seinem erneuten Engagement bei den Mercenaries und spielt dabei vor allem auf das unglückliche Ausscheiden im letztjährigen Halbfinale gegen die Blue Devils an. „Eine Niederlage die auch dazu beigetragen hat, dass ich mich für eine weiteres Jahr quälen will“, ergänzt er mit sichtlicher Vorfreude auf die anstehende Saison. Overly wird bereits Anfang April das Training in Marburg aufnehmen und steht Head Coach Brad Arbon somit auch für das erste Spiel im EFAf Cup gegen die Bolzano Giants zur Verfügung.

Fehlen wird zu diesem Zeitpunkt noch Top Star und Publikumsliebling Gerome Castleberry, der aus persönlichen Gründen erst im Mai die Reise nach Deutschland antreten wird. „Natürlich ist die späte Anreise von Gerome ein kleiner Wehrmutstropfen, aber wir wissen ja genau was wir bekommen und die Eingewöhnungsphase dürfte auch kürzer als normal sein“, so Präsident Carsten Dalkowski zu seinem neuen, alten Runningback. In der letzten Saison war der Texaner, der seine Collegezeit an der East Central University in Ada, Oklahoma verbrachte zweitbester Scorer der gesamten GFL und hatte sich mit Spielen wie der „Gala Show“ im Viertelfinale gegen Berlin, in dem ihm vier Touchdowns gelangen, in die Herzen der Anhänger gespielt. Head Coach Arbon fiel dann auch eine Zentnerlast von den Schultern als die Personalie Castleberry endlich geklärt war. „Obwohl Gerome Angebote aus ganz Europa hatte, ist er letztendlich auch aus Loyalität zu uns zurückgekehrt. Dies zeigt überdeutlich seinen Charakter und ich bin froh ihn wieder zum Kader zählen zu dürfen“.

Um den Kader abzurunden werden die Mercenaries in den nächsten Tagen die Verpflichtung eines Linebackers sowie eines weiteren Spielers für die Offensive bekannt geben.