25.01.2006: Marburg Mercenaries feiern Super Bowl Party

(atb). Wenn am Montag den 06. Februar 2006 etliche Schreibtische in den Büros der Republik unbesetzt bleiben, so könnte dies daran liegen, dass man Nachts zuvor dem größten Sportereignis der Welt beigewohnt hat; dem Super Bowl.

In diesem Jahr haben sich die Pittsburgh Steelers und die Seattle Seahawks für das Endspiel qualifiziert, wobei die Mannschaft aus dem US-Bundesstaat Washington eigentlich als der klare Favorit gelten muss. Nach überragender Saison mit einer Bilanz von 13 Siegen bei nur drei Niederlagen, konnten die Mannen um MVP Shaun Alexander ihrer Favoritenstellung auch in den Play Offs gerecht werden, und sich mit Siegen über die Washington Redskins und die Carolina Panthers zum Super Bowl nach Detroit durchkämpfen. Die Steelers hingegen hatten nur die wenigsten Experten auf der Rechnung, nachdem man sich in der regulären Saison (11 Siege/5 Niederlagen) gerade noch den letzten verbliebenen Play Off Platz in der AFC sichern konnte. Inzwischen ist dem Traditionsteam aus Pennsylvania indes alles zuzutrauen, da man auch gegen Indianapolis und Denver eher als „Underdog“ in die Partie gegangen war. Ein kleiner Vorteil könnte es sein, dass der „Steel Curtain“ bereits seinen sechsten Super Bowl spielt, während die große Bühne für die Seattle Seahawks absolutes Neuland darstellt. 

Für Spannung ist also gesorgt in dieser Nacht des 05. Februar 2006, zu der sich die Spieler und Fans der Marburg Mercenaries im Mexicali versammeln werden, um dem Ereignis auf einer Großbildleinwand beizuwohnen. In Zusammenarbeit mit der Oberhessischen Presse gibt es in dem mexicanischen Restaurant an der Elisabethkirche American Sports,  American Food und American Beer die ganze Nacht. Die Übertragung des Super Bowls im amerikanischen Originalkommentar beginnt gegen Mitternacht, wobei die Pforten des Mexicali bereits ab 21.00 Uhr geöffnet sein werden. Im Vorprogramm gibt es Highlights der Mercenaries aus den vergangenen Spielzeiten zu sehen. Aufgrund des erwarteten großen Andrangs wird um Voranmeldung in der Geschäftsstelle der Mercenaries unter 06421-3097838 gebeten. „Die Voranmeldung ist wichtig, damit wir entscheiden können, an welcher Stelle des Restaurants wir die Leinwand platzieren, um allen Footballfans die bestmögliche Sicht zu gewährleisten“, so Inhaberin Tanja Graves zum Hintergrund der Anmeldung.